!!!  D E N K E  !!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DER SINN DIESER SEITE

 

Einige kennen vielleicht schon meine Seiten http://verschwoerer.tumblr.com/  (bis Ende 2016: http://verschwoerer.soup.io/  ) und  http://swissfondue-interim.soup.io/ ]. Die werde ich selbstverständlich weiterhin pflegen. Dort lade ich täglich Aktuelles und Wichtiges (und Lustiges) hoch. Hier auf dieser Seite werden eher die langfristigen Themen zur Sprache gebracht. Man kann diese Seite auch ein bisschen als Archiv sehen.

 

Vieles läuft schief auf unserer Erde. Einige wenige schmarotzen hemmungslos und entfesselt auf Kosten des grossen Rests und unserer Umwelt. Sie denken, ihnen gehört alles, und das sei richtig so. Dieses Bild vermitteln sie denn auch in ihren Medien und mithilfe der Konsumgüter. Viele Menschen informieren sich nur über diese "Konzern"medien, weil sie es nicht besser wissen, oder weil sie eine andere Sicht nicht interessiert, solange sie einen Job, ein Dach über dem Kopf und zweimal jährlich Urlaub haben. Dieses Interesse muss aber -zum Wohl aller- geweckt werden.

 

Wer in der heutigen Zeit anders denkt, andere Fragen zu stellen wagt, wer offizielle Statements anzweifelt und hinterfragt, der wird sehr schnell einmal in die Ecke der Verschwörungstheoretiker oder der Rechtsesoteriker (was auch immer das sein mag) oä. gestellt.

 

Dabei wird versucht, demjenigen eine beschränkte, unvollständige, unzulängliche und falsche Sicht der Dinge vorzuwerfen, bis hin zum Abstempeln als geisteskrank. Das ist nicht gerade die feine Art, eine Diskussion zu führen. Es dient natürlich nur dazu, das Gegenüber zu verleumden und diskreditieren, den Ruf zu schädigen; das zeigen einige Beispiele der jüngsten Vergangenheit (hier seien mal Ken Jebsen oder Dr. Daniele Ganser besonders erwähnt).

 

Zwei Dinge stimmen dagegen allerdings durchaus zuversichtlich: als Verschwörungstheoretiker verschriene Menschen haben laut Studien eine weitere Sicht auf die Geschehnisse und sind meistens besser informiert. Ausserdem hat sich bisher noch quasi JEDE Verschwörungstheorie als wahr erwiesen.

 

 

FRIEDLICH wollen wir diese Welt zu einem Besseren wenden. Und unsere stärkste Waffe dabei sei die Information. Ihr ist diese Seite gewidmet. Der Information und Auflärung der Menschen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VORSICHT VERSCHWÖRUNGSTHEORIE !!!

 

Wir stecken heute mitten im Informationskrieg. Immer mehr Menschen erkennen das und wachen sozusagen auf. Diese wachen Menschen lehnen Kriegspropaganda ab und versuchen, sich ein eigenes Bild von der Welt und den politischen Ereignissen zu machen, zum Beispiel indem sie verschiedene alternative Medien konsumieren. Es ist heute wichtig zu verstehen, dass die Massenmedien in diesem laufenden Informationskrieg benutzt werden, um die Menschen zu lenken und zu steuern. Wie Edward Bernays in seinem Buch “Propaganda” schon 1925 erklärte, kann man das Denken der Öffentlichkeit ganz genauso dirigieren wie eine Armee die Körper ihrer Männer dirigiert. Aber nur so lange wie die gelenkten Menschen sozusagen schlafen und sich dieser Steuerung gar nicht bewusst sind. Wenn sie aber mal aufwachen und die Realität des Informationskrieges erkennen, wird es viel schwieriger, sie zu lenken. Dann funktioniert die Regel von Bernays nicht mehr, und genau das erleben wir derzeit bei tausenden von Menschen.

 

Nehmen wir das konkrete Beispiel Irakkrieg 2003. Damals ging es im Informationskrieg darum, dass die US-Regierung unter Präsident Bush die Heimatfront, also die eigene Bevölkerung, davon überzeugen wollte, dass der Irakkrieg richtig, notwendig und gerecht sei. Das war keine einfache Aufgabe für die Propagandaabteilung im Weissen Haus und die Massenmedien im Mainstream wie CNN oder New York Times. Denn in Wahrheit handelte es sich um einen illegalen Angriffskrieg ohne UNO-Mandat, der bis heute über 1 Million Menschenleben gefordert und den Aufstieg der Terrormiliz IS erst ermöglicht hat. Die Aufgabe der Kriegspropaganda ist es, diese unschönen Fakten in den Hintergrund zu rücken und den Krieg als wertvollen Beitrag zu den Menschenrechten darzustellen.

 

Natürlich wird der Informationskrieg an der Heimatfront nicht mit Flugzeugträgern oder Landminen geführt. Sondern mit Bildern und Worten. Konkret hat die Bush-Administration damals behauptet, der irakische Diktator Saddam Hussein habe etwas mit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 zu tun. Das war völlig erfunden und erlogen. Aber es hat funktioniert. Denn 9/11 ist ein Trauma in den USA und auch in Europa, ein schlimmes Ereignis, das sich tief in die Seelen der Menschen eingegraben hat. Man kann es nicht leicht vergessen. Im Informationskrieg wurde das Trauma mit dem neuen Feind, also Irak, verbunden. Dadurch erhielt der Irak einen schlechten Ruf. Und das funktioniert wirklich. Bei einer Umfrage im Jahre 2006 erklärten 85 Prozent der US-Soldaten im Irak, dass ihre “Hauptmission” darin bestehe, “Saddam für seine Rolle bei den Terroranschlägen vom 11. September zu bestrafen”. Das Verrückte ist: Saddam hatte nichts mit 9/11 zu tun! Aber die Kriegspropaganda hat das in die Köpfe der Soldaten eingetrichtert, indem es immer wieder und zudem von verschiedenen Medien gesagt wurde. Tatsächlich muss man eine Lüge nur dauernd und in verschiedenen TV-Sendungen und Zeitungen wiederholen, dann wird sie oftmals geglaubt. Die Wiederholung ist das Entscheidende.

 

 


Dr. Daniele Ganser

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Häufig reagiert die Gruppe der Personen, welche den offiziellen Versionen Glauben schenken möchten (und welche im Internet eine deutliche Minderheit darstellt) auf die Kommentare Andersdenker ärgerlich, spöttisch oder sogar feindselig.

 

Von den Forschern wird als Ursache dafür Frustration darüber vermutet, dass die Berichterstattung der Massenmedien bei "Verschwörungstheoretikern" (der Masse der Bevölkerung) nicht mehr akzeptiert wird.

 

 

Weiter stellt die Studie fest, dass "Menschen, die die offizielle Sichtweise auf den 11.9. bevorzugten, allgemein aggressiver auftraten, bei ihren Versuchen diejenigen die anders denken zu überzeugen". Nicht nur traten sie feindseliger auf, auch erachteten sie offizielle Standpunkte oft für unanfechtbar richtig - ganz anders als diejenigen, die weiteren Theoren offen gegenüber standen... Ursächlich soll dies darin begründet liegen, dass #Verschwörungstheoretiker in aller Regel nicht davon ausgehen die Fakten zu den Ereignissen von 9/11 zu kennen - sie stellten nur Fragen und zweifelten die offizielle Regierungsversion an - mit Argumenten die ihrer Gegenseite fehlten.

 

. . .

 

 

Auch zeigte die Studie auf, dass sich Personen die offizielle Sichtweisen in Frage stellen eher ungern als Verschwörungstheoretiker bezeichnen lassen.

 

Politikwissenschaftler Lance deHaven-Smith erläutert, dies hänge mit einer CIA-Kampagne in Bezug auf die Bezeichnung "Verschwörungstheoretiker" zusammen. Angeblich sollte mit dieser Kampagne der Begriff "Verschwörungstherotiker" in den Augen der Öffentlichkeit lachhaft und unmöglich gemacht werden.

 

Menschen, die die offiziellen Standpunkte von Regierungen anzweifeln, sollen dadurch in der Öffentlichkeit als Spinner angesehen werden, man soll ihnen nicht zuhören. Eine der vermutlich effektivsten Propagandainitiativen aller Zeiten, gemäß Lance deHaven-Smith. Der Kampfbegriff "Verschwörungstheoretiker" ist heute tatsächlich gleichbedeutend mit dem "Ketzer" des Mittelalter - und dies ist offenbar Ergebnis einer CIA-Kampagne, die Menschen die auf einen verdeckten Plan hinweisen, als verrückt dastehen lassen soll.

 

Tatsächlich zweifeln und hinterfragen diese Menschen mehr, sie sind sich eben nicht sicher im Vollbesitz der Wahrheit zu sein und stehen für die Sichtweise von zwei Dritteln der Bevölkerung. Dem stehen diejenigen gegenüber, welche ein völliges, blind anmutendes Vertrauen in die Massenmedien und ihre politischen Repräsentanten setzen und andere, die ihren Schlaf stören, aggressiv attackieren. Sie sind die Minderheit.

 

Studie: Wood, Michael J. and Douglas, Karen (2013) “What about building 7?” A social psychological study of online discussion of 9/11 conspiracy theories. Frontiers in Psychology, 4 (N/A). p. 409. ISSN 1664-1078. #Psychologie

 

 

http://de.blastingnews.com/politik/2017/04/studie-sagt-menschen-die-an-verschworungstheorien-glauben-sind-vernunftiger-001643579.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit dem «Denunziationsbegriff» Verschwörungstheorie verklammert die Propaganda, so der Wahrnehmungs- und Kommunikationspsychologe Rainer Mausfeld, «Kritik, die sich auf die Zentren der Macht richtet, mit Themen, die geächtet sind»: «So erklärt man bestimmte Themen zu einem gedanklichen Sperrgebiet.» Die faktenfreie Sprachregelung der Leitmedien lautet deshalb zusammengefasst: Wer WTC7 sagt, ist als Verschwörungstheoretiker identifiziert, leidet an Wahnvorstellungen, um schonendes Anhalten wird gebeten.

 

 

 

https://www.fredi-lerch.ch/index.php?id=130&tx_news_pi1%5Bnews%5D=964&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f88cc614122ce9e99ab17aa5ca348cdf